SIKO

Pushfire startet Gaming- und Esports-Agentur Playerone

Die neugegründete Unit Playerone der Essener Agentur Pushfire hat sich auf Marketing-Aktivierungen im Gaming- und Esports-Sektor spezialisiert. Die Agentur will werbetreibenden Marken Zugang zu einem häufig von Unternehmen noch wenig erschlossenen Publikum in einer boomenden Industrie verschaffen. Im Fokus ist die junge Zielgruppe Gen Z. Zum Start hat sich Pushfire- und Playerone-CEO Guido Thiemann einen weiteren Spezialisten an seine Seite geholt: Tobias Benz wird die neue Agentur als Business Director maßgeblich mitgestalten.

Die Gaming-Industrie hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einer Milliarden-Branche entwickelt. Entsprechend hat sich auch die Perspektive auf die Zielgruppe verändert. „Das gesellschaftliche Klischeebild vom unsportlichen Kellerkind ist völlig überholt“, betont Guido Thiemann, Gründer von Playerone, Geschäftsführer von Pushfire und selbst im Esport aktiv. „Wir sprechen heute von einer überproportional gut ausgebildeten, durch und durch digitalen, smarten, global vernetzten und E-Commerce-affinen Zielgruppe, die für Brands sowohl im Recruiting als auch als Kunden im Zeitalter der Digitalisierung relevant ist.“

Die große Herausforderung für Marken ist ein passgenauer und authentischer Zugang zu finden, der sich nicht unnatürlich anfühlt – und ein für klassische Werbung eigentlich kaum empfängliches Publikum anspricht. Hier will Playerone ansetzen. Dabei kann Thiemann mit seiner Unit auf die Expertise und Services der gesamten Brandfit-Agenturgruppe zurückgreifen, zu der Pushfire und damit auch Playerone gehören.

Als Agenturgruppe für Vertrieb und Marketing vereint Brandfit mit Sitz in Essen und Berlin insgesamt neun spezialisierte Units unter ihrem Dach: Neben klassischem und digitalem Marketing, Social Media und kreativen Sonderwerbeformen auch Festival- und Influencer-Vermarktung sowie Marketing in den Wachstums-Sektoren Gaming und Esports.

Comments are closed.