SIKO

Spreefreunde setzen weitere Expansion im Mobility Segment fort

Die Berliner Agentur Spreefreunde konnte starke Zuwächse bei Kunden und Projekten aus den Bereichen Automotive, E-Mobility und New Mobility verzeichnen. Nun ist geplant, dieses Segment künftig noch stärker auszubauen.

USP der Spreefreunde Mobility Unit ist die strategische und kreative Ausrichtung – von der Customer Journey über das Talent Marketing bis zum After Sales für Automotive Kunden, Start-ups, E-Bike-Hersteller, Logistik- und Serviceunternehmen. Im Köcher haben die Spreefreunde neben Live- und Digital-Marketing auch Brand Communication und Bewegtbild.

Das Leistungsversprechen basiert auf zertifizierten Kompetenzen. Neben der DIN 9001/27001 für Qualitätsmanagement und Informationssicherheit verfügt die Berliner Agentur bald auch über die TiSAX-Zertifizierung sowie demnächst auch über Nachhaltigkeitszertifikate.

Tim Krannich (Foto: Spreefreunde)

Tim Krannich, CEO der Spreefreunde: „E-Mobilität spielt bei uns eine zentrale Rolle – nicht nur, weil wir unsere eigenen Events so nachhaltig wie möglich gestalten, sondern auch mit unseren Kundinnen und Kunden entsprechende Nachhaltigkeitskonzepte umsetzen. Im September 2021 haben wir zum Beispiel die bislang größte E-Fahrzeugübergabe der Volkswagen AG in der Gläsernen Manufaktur in Dresden für unseren Kunden Senec unter Berücksichtigung der gesetzten Nachhaltigkeitskriterien umgesetzt. Außerdem haben wir unsere agenturverursachten Emissionen aus 2021 mit planetly berechnet und kompensiert. Für 2022 haben wir uns das Ziel gesetzt, klimapositiv zu arbeiten.“

Die Spreefreunde setzen sich darüber mit den Hintergründen der Mobilität auseinander. Unter anderem veröffentlichte die Agentur ein Mobilitäts-Ranking über Sharing-Anbieter in den 30 größten Städten Deutschlands und bewertete sowohl die Nahverkehr-Optionen als auch das Taxi-Angebot. In einem Whitepaper analysierten die Berliner Kreativen die Bedeutung der E-Mobilität in der Eventbranche.

Comments are closed.