SIKO

East End gestaltete Continental TechShow für Journalisten

Für Continental hat die Agentur East End aus Hamburg 2019 erstmals die TechShow umgesetzt. 150 ausgewählte Journalisten aus aller Welt erhielten einen Einblick in die Innovationen und Trends der Mobilität von morgen. Fokusthemen waren dabei Elektrifizierung, Konnektivität, automatisiertes Fahren und die Vision Zero.

Die Continental TechShow ist eine divisionsübergreifende „One Continental“-Veranstaltung, die im Zweijahresrhythmus mit Bezug zur Internationalen Automobil-Ausstellung stattfindet. Unter dem Claim „Mobility is the Heartbeat of Life“ präsentierte das Unternehmen der Fachpresse seine technologischen Entwicklungen. East End verantwortete neben dem Gesamtbudget und der Prozesssteuerung auch die Koordination der Teilnehmer sowie die Logistik und Umsetzung der Gesamtveranstaltung vor Ort.

Das neue Eventkonzept von Continental schaffte die Grundlage für eine Verknüpfung von Produktinformation und Markenerlebnis. Die Presseveranstaltung, die vom 2. bis 5. Juli im ADAC-Zentrum in Laatzen bei Hannover stattfand, bot einen Mix aus festgelegten und frei wählbaren Programmpunkten nach dem Vorbild des amerikanischen „College Day”. Erstmals wurden individuell zugeschnittene Workshops entwickelt, die die Journalisten nach Themenschwerpunkt und Spezialisierung wählen konnten. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf dem Erleben der Technologien mit praktischen Fahrmodulen und Exponaten. Ergänzend dazu schaffte das Event-Format Möglichkeiten zum direkten Austausch mit den Technologie-Experten und Ingenieuren von Continental.

Oliver Golz, Gründer und Geschäftsführer von East End: „Eine besondere Herausforderung bei der TechShow war die globale und interkulturelle Ausrichtung der Veranstaltung, die eine optimale Planung und Abstimmung aller Unternehmensbereiche von Continental erforderte.”

Info: www.east-end.de

Comments are closed.