SIKO

Volvo Ocean Race 2017/18: Die härteste Segelregatta der Welt ist wieder unterwegs

Die härteste Segelregatta der Welt ist wieder unterwegs: Das Volvo Ocean Race ging im spanischen Alicante in seine 13. Runde – und präsentiert sich härter denn je. In elf Etappen rund um den Globus müssen die sieben Teams diesmal rund 45.000 Seemeilen (83.340 Kilometer) bewältigen und damit knapp 6.000 Seemeilen mehr als bei der letzten Auflage 2014/15. Die internationalen Crews sind in ihren erneut baugleichen Volvo Ocean 65 Yachten, die nahezu alle auf ihre zweite Weltumrundung gehen, fast neun Monate auf hoher See unterwegs: Um inmitten der Naturgewalten zu bestehen, sind Teamgeist, Erfahrung und schnelles Reaktionsvermögen gefragt. Die hochkarätig besetzten Mannschaften profitieren dabei von erweiterten Crew-Regeln und neuen Punktevergaben.

Wie in anderen Sportarten gilt auch beim Volvo Ocean Race 2017/18 wieder das sogenannte High-Point-System: Wer die meisten Punkte einsammelt, gewinnt die Regatta. Einerseits wird die Punkteverteilung für Zuschauer übersichtlicher und verständlicher, andererseits lassen sich so gezielt Anreize schaffen. Jeder Etappensieger erhält zum Beispiel künftig einen Bonuspunkt, auch die schnellste Gesamtsegelzeit wird zusätzlich belohnt. Die Etappen durch das Südpolarmeer (Kapstadt-Hongkong und Auckland-Itajaí) und durch den Nordatlantik von Newport nach Cardiff fließen mit doppelter Punktzahl in die Wertung. Die Ergebnisse der vor beziehungsweise nach jedem Etappenstart stattfindenden Hafenrennen werden bei Punktgleichheit herangezogen.

Um die anspruchsvollen Aufgaben in den Weltmeeren zu meistern, lassen sich die siebenköpfigen Crews auf den Etappen um bis zu zwei Mitglieder des anderen Geschlechts erweitern. Alle der vorwiegend männlichen Teams nutzen diese Gelegenheit und starten in diesem Jahr mit zusätzlicher Frauen-Power. Die Besatzung kann sogar auf zehn Personen vergrößert werden, wenn je fünf Männer und Frauen an Bord sind – „Turn the Tide on Plastic“ wählt diese Variante. Außerdem lassen sich Crew-Mitglieder der rund 20 Meter langen Volvo Ocean 65 Yachten im Laufe der Regatta austauschen. Auch die Onboard-Reporter wechseln regelmäßig die Boote, um eine objektivere Berichterstattung zu gewährleisten, an der sich die übrige Mannschaft erstmals über soziale Medien beteiligen kann.

Info: www.volvooceanrace.com

Volvo Ocean Race (Foto: Volvo Car )

Comments are closed.