SIKO

Opel und Uniplan erfolgreich beim Automotive Brand Contest

Die diesjährige „Best of Best“-Auszeichnung beim Automotive Brand Contest in der Kategorie Event geht an die „Mission Astra“ zum Launch des neuen Opel Astra. Der vom Rat für Formgebung ausgelobte internationale Designpreis für die Automobilbranche wird in diesem Jahr im Rahmen des Salons Mondial de l’Automobile in Paris verliehen. Für die Mission Astra lud der Rüsselsheimer Autohersteller im vergangenen Jahr rund 3.500 Händler und Flottenkunden in die spanische Wüste ein, wo für 17 Tage eine spektakuläre Eventlocation im Look & Feel einer Weltraumbasis entstand. Auf der „Astra Launch Base“ konnten die Gäste das neue Modell fernab der Zivilisation testen und nachts den Sternenhimmel in ihren „Bubble Suiten“ genießen.

Neben der spektakulären Location, dem innovativen architektonischen Konzept und einem maßgeschneiderten Interior Design überzeugte die Jury vor allem die mutige Eventkonzeption. Was mit der „Umparken im Kopf“-Kampagne begann, wurde mit der Mission Astra weitergeführt und ganzheitlich erlebbar gemacht. Herzstück und Mittelpunkt der Veranstaltung war der neue Opel Astra.

„Die ‚Mission Astra‘ gehörte eindeutig zu den Highlight-Projekten im vergangenen Jahr. In allen Dimensionen – Showproduktion, Architektur und Logistik – war der Event eine große Herausforderung für alle Mitwirkenden. Bis zu 300 Personen kamen zeitweise gleichzeitig zum Einsatz, Experten an den Standorten Köln, Hamburg und Frankfurt arbeiteten Hand in Hand. Umso mehr freuen wir uns nun über diese hochkarätige Auszeichnung“, so Frederik Nimmesgern, Head of Concept Design bei Uniplan.

„Mutig sein, neue Wege gehen und gewohnte Pfade verlassen: das war unser Anspruch für die Händlereinführung unseres wichtigsten Modells. Die Idee, alle Gäste als ‚Astranauten‘ mit auf eine gemeinsame Mission zu nehmen, und den neuen Opel Astra fernab gewohnter Eventdestinationen in hochinnovativer Kulisse erlebbar zu machen, war genau der richtige Ansatz, der uns sofort überzeugt hat“, sagt Tobias Stöver, Group Brand Manager Events & Motorshows bei Opel.

Die Ehrung in der „Best of Best“-Kategorie beim Automotive Brand Contest ist bereits der dritte Award-Erfolg für die Mission Astra. Zuvor konnten sich Opel und Uniplan über eine der begehrten ADC-Auszeichnungen in der Kategorie „Event Craft-Architektur/Set Design“ sowie den Ex Award in der Kategorie „Best B-to-B Environment“ freuen.

Um das kommunikative Konzept des Events hatte Opel damals pitchen lassen. Aus der Wettbewerbspräsentation ist Uniplan als Sieger für Concept, Creative Lead, Show Production, Construction hervorgegangen und entwickelte auf Grundlage eines detaillierten Briefings die Idee und das Konzept für das Glamping in Andalusien (Creative Lead: Frederik Nimmesgern; Conception: Christian Pöhlmann; Key Account/Project Management: Dennis Wilson, Sabrina von Essen und Bianca Jung). Grass Roots Germany ist seit vielen Jahren für Opel als Agentur für Logistik und Guestmanagement tätig und übernahm beim Astra Launch Destination Research, Guest & Travel Management, Test Drives & Car Coordination und Hotel Management (Client Service Management/Project Management: Mirko Pahnke-Hein, Inga Köhler).

Gewählt wurde die spanische Destination wegen der zu erwartenden stabilen Wetterlage im Veranstaltungszeitraum Ende September/Anfang Oktober. Zudem wollten die Verantwortlichen bei Opel unbedingt eine Rennstrecke integrieren, um die Dynamik des Astra hinsichtlich Motor, Getriebe und Fahrwerk herauszuarbeiten. Diese Bedingungen ließen sich in der Sierra Nevada auf dem Race Track Mike G. Guadix erfüllen. Die Vorort-Betreuung als DMC leistete Team Andaluces aus Nuovo Sancti Petri unter Leitung von Ute Raschke.

Info: www.opel.de

www.uniplan.com

www.grassrootsgroup.com/de

www.teamandaluces.com

Comments are closed.