SIKO

Holoco realisierte holografische Installation für Porsche im Airport

Eine Projektion im Großformat hat Holoco aus Hagen im Auftrag von Porsche im Rahmen der diesjährigen IAA im Terminal 2 des Frankfurter Airports entwickelt. Dabei wurde als Weltpremiere die Mission E getaufte Fahrzeugstudie des Sportwagenherstellers aus Stuttgart holografisch in Originalgröße präsentiert.

Im Rahmen des VW-Konzernabends, der Vorabendveranstaltung des Volkswagen Konzerns anlässlich der IAA, wurde auch die Fahrzeugstudie vorgestellt. Um das Konzept Mission E auch abseits von Konzernabend und Messeauftritt dem breiten Publikum zu präsentieren, hatte Porsche die holografische Installation in Auftrag gegeben.

Für Idee und Konzeption zeichnete sich die UDG United Digital Group verantwortlich. Als besonderes Feature hatte das Hologramm interaktive Bestandteile. Der Betrachter konnte über Bewegungssensoren den virtuellen Mission E drehen und vertiefende Informationen über das Fahrzeug aufrufen. Durch das Zusammenspiel aktueller Medientechnik und einer genau berechneten Lichtbrechung erschien das virtuelle 3D-Fahrzeug körperlos und frei im Raum schwebend.

Holoco hat die optische Darstellung designed, geplant und umgesetzt. Zur besonderen Herausforderung dabei wurden die Brandschutzbedingungen.

Info: www.holoco-display.com

Comments are closed.