SIKO

Multimedia-Spektakel in Mannheim zum Autogeburtstag

Bei der Weltpremiere der „autosymphonic“ in Mannheim waren neben der Komposition die Video- und Laserbespielungen zentraler Bestandteil der Inszenierung. Gestaltet wurde sie von dem aus Mannheim stammenden Fotografen und Videokünstler Horst Hamann, dem Media-Designer Thomas Gerdon und den Laserspezialisten der Bochumer tarm Showlaser GmbH.

Was die 20.000 Besucher mitten im Herzen der City erlebten, war eine Symbiose aus Musik, Licht, Laser und Bilder. Der Wasserturm wurde satte Farben getaucht, während die durch den Nachthimmel huschenden Laserstrahlen sekundenbruchteilgenau auf die Musik abgestimmt waren.

Höhepunkte waren die insgesamt 800 verschiedenen Autoklänge, die der Komponist Marios Joannou Elia in sein Werk eingebunden hat und die korrespondierend zu den sinfonischen Instrumenten gespielt wurden: zuschlagende Autotüren, quietschende Scheibenwischer oder mit Trommelstöcken bearbeitete Felgen führten zu einem Hör-Erlebnis der ganz eigenen Art.

Zum Abschluss gab es dann ein orchestrales Crescendo als mitreißendes Finale einer Multimedia-Show, entstanden aus sich steigerndem Motorenlärm und einem Wasserturm, dessen Konturen mit Laserstrahlen nachgezogen wurden.

Info: www.tarm.de

Comments are closed.