SIKO

Eventplattform Magnid eröffnet virtuellen Showroom im Cyberspace

Die Eventplattform Magnid hat einen virtuellen Showroom eröffnet, der jetzt für Besucher zur Verfügung steht. Die Visite beginnt am CO2-Tracker vor dem Gebäude, der eine Möglichkeit zur CO2-Berechnung und zum Vergleich mit realen Events schafft. Im Gebäude selbst gibt es auf zwei Etagen verschiedene Räume und Szenen, in denen Keynotes und Präsentationen rund um die Thematik Digital- und Hybrid-Events abrufbar sind. So steht beispielsweise in der oberen Etage im siebten Raum von links die Präsentation „Digital Revolution“ von Patric Weiler, Commercial Director bei Magnid, zur Verfügung, die er aus seinem Whitepaper über die Anforderungen von Eventplattformen abgeleitet hat.

Magnid eröffnet einen virtuellen Showroom

Magnid Showroom (Illustration: Magnid)

Magnid ist eine KI-gestützte und cloudbasierte Veranstaltungsplattform, die bereits Ende vergangenen Jahres mit dem VDR „Innovation Champion Award 2020“ ausgezeichnet wurde. Sie bietet zahlreiche Optionen für praxisgerechte Digital- und Hybrid-Events wie Matchmaking, Speed-Dating und Live-Chats oder auch Tracking und Besucheranalysen. Die Plattform lässt sich vom Nutzer unter Integration aller Inhalte und Funktionalitäten exakt und individuell für unterschiedliche Anwendungen und ihre Anforderungen an die grafische Gestaltung anpassen. Bezahlt werden dann nur die tatsächlich benötigten Optionen und Kapazitäten der SaaS-Anwendung.

Dabei ist magnid nicht nur hundertprozentig DSGVO-konform, sondern auch hinsichtlich der Teilnehmerzahlen nahezu unbegrenzt skalierbar vom exklusiven Klein-Event bis zur Großveranstaltung mit mehreren 10.000 Teilnehmern. Das zählt auch zu den Gründen, warum Magnid bisher bevorzugt in datensensiblen Branchen wie der Pharmaindustrie oder für Government-Kongresse zum Einsatz kam.

„Magnid bringt nicht nur alle Features für die Realisierung kleiner und großer Digital-Veranstaltungen mit, sondern bereichert mit seinen Möglichkeiten ebenso die Durchführung hybrider Events“, so Christian Holtz, Geschäftsführer der Magnid GmbH. „Mit der Plattform wird es für jeden Anwender möglich, die logische Lücke zwischen Live- und Digitalveranstaltungen zu schließen und dafür die Assets beider Welten so zu kombinieren und zu verknüpfen, dass daraus ein vielversprechendes neues Format entsteht. Das belegen wir gern bei einer ‚Hausführung‘ im Cyberspace.“

Mehr lesen über Magnid im BlachReport Workshop

Comments are closed.