SIKO

Porsche geht auf Entdeckertour im Offroad-Gelände und kooperiert mit Auwaldstation Leipzig

Unter dem Motto „Porsche Safari“ entsteht in den Sommerferien im Offroad-Gelände von Porsche Leipzig ein Erlebnisprogramm für junge Naturliebhaber. Kinder der Klassenstufen drei bis sechs können hier die Flora und Fauna der 132 Hektar großen Naturflächen entdecken. Dazu werden in den kommenden Wochen Erlebnisstationen sowie eine Aussichtsplattform errichtet.

Für die pädagogische Ausrichtung erhält Porsche die Unterstützung der Auwaldstation Leipzig. „Uns ist es wichtig, sich nachhaltig für Umwelt und Bildung zu engagieren. Mit der Auwaldstation haben wir einen fachkundigen Partner an unserer Seite und wir freuen uns darauf, die Naturfläche unseres Werkes im Rahmen der ‚Porsche Safari‘ für Kinder und Jugendliche zu öffnen“, sagt Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH.

In Anlehnung an den Schullehrplan gibt es zwei unterschiedliche Programme: Die Naturentdecker können zwischen der Vogelwelt des Geländes sowie einer Tour zu Auerochsen und Exmoor-Ponys wählen. Auf dem rund vier Kilometer langen Wanderweg der „Porsche Safari“ erfahren die Teilnehmer außerdem Details zu Amphibien, Fledermäusen und Bienen. Geführt werden die Gruppen von der Auwaldstation Leipzig.

Mit der „Porsche Safari“ baut Porsche sein Engagement im Bereich Kinder- und Jugendförderung weiter aus. So unterstützt der Sportwagenhersteller beispielsweise in Kooperation mit Fußballerstligist RB Leipzig bereits seit vier Jahren den Fußball-Nachwuchs. Zu den gemeinsamen Projekten zählen unter anderem das „Leipziger Viertelfinale“ für Nachwuchsmannschaften und die Unterstützung der RB Leipzig Fußballschule. Auch abseits des Fußballfeldes fördert Porsche den Nachwuchs: In den Kursen des Technologiezentrums VDI GaraGe gibt das Unternehmen in der Porsche Schülerwerkstatt seit 2001 Einblicke in die Automobiltechnik.

Info: www.porsche.de

Offroad-Gelände von Porsche (Foto: Porsche)

Comments are closed.