SIKO

Porsche will Markenerlebnis durch Showroom auf Sylt steigern

Porsche ergänzt das weltweite Händlernetz durch eine neue Form von Showrooms, die ein besonderes Markenerlebnis bieten soll. Mit „Porsche auf Sylt“ wurde der erste Standort jetzt auf der Nordseeinsel eröffnet. Das Angebot umfasst eine Ausstellung, das Vermietangebot von Porsche Drive, die Produkte von Porsche Design und Porsche Driver’s Selection, eine Fahrzeugberatung sowie eine kleine Werkstatt. Porsche will mit diesem Konzept bestehende und neue Zielgruppen noch besser erreichen und ihnen in ihren Lebenswelten noch direkter begegnen. Der neue Standort „Porsche auf Sylt“ ist der erste seiner Art, weitere werden in Beirut und Guangzhou im Lauf des Jahres folgen.

„Porsche auf Sylt ist der Startschuss für ein neues Format, mit dem wir Kunden in aller Welt noch mehr für die Marke begeistern wollen. Ein Porsche erfüllt niemals nur ein Mobilitätsbedürfnis – unsere Produkte stehen klar für begeisternden Fahrspaß. Dieser Maßstab gilt für alle Formate und Services, die wir weltweit für unsere Kunden umsetzen“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG.

Porsche lädt als Gastgeber in die neue Dependance in der Gemeinde Sylt, Ortsteil Tinnum, sowohl Fans als auch Eigentümer der Marke ein. Das Verweilen bei „Porsche auf Sylt“ und damit das Eintauchen in die Markenwelt gehört ebenso dazu wie das Entleihen eines Fahrzeugs über Porsche Drive für einen Ausflug über die Insel. Über eine Virtual-Reality-Brille haben die Besucher die Möglichkeit, das Cockpit des neuen Panamera virtuell zu erkunden. Außerdem können alle fünf Modellreihen des Sportwagenherstellers mit Hilfe eines iPads und verschiedener Modellautos, die den typischen Tonmodellen aus dem Designstudio nachempfunden sind, virtuell als Augmented Reality in der Wunschfarbe visualisiert werden.

Ein Teil der insgesamt 500 Quadratmeter großen Fläche ist für Wechselausstellungen vorgesehen. Derzeit steht dort der legendäre 911 Carrera RS 2.7 aus dem Jahr 1972, weltweit eines der begehrtesten Sammlerfahrzeuge. Umgeben ist er von Zeitgenossen wie beispielsweise dem BIC-Feuerzeug, das selbst eine prägende design- und kulturgeschichtliche Ikone der 1970er-Jahre ist.

Die Gebäudearchitektur von „Porsche auf Sylt“ ist auf den Kontext der Nordseeinsel abgestimmt. Die Stampfbetonfassade erinnert optisch an die Sylter Strände, das darüberliegende Staffelgeschoss aus photochromatischem Glas verkörpert die Weite über der Nordseeinsel. Die edle Einrichtung, die hochwertigen Materialien sowie ein kleines gastronomisches Angebot laden zum Verweilen ein.

Info: www.porsche.de

Tags: ,

Comments are closed.