SIKO

Toyota führte erste „Handwerksmeisterschaft“ in Deutschland durch

Toyota hat die erste „Handwerksmeisterschaft“ in Deutschland durchgeführt. Als Teil einer großangelegten Nutzfahrzeugoffensive und unterstützt von den Markenbotschaftern Jan Josef Liefers und Axel Prahl machte sich Toyota Deutschland dafür auf die Suche nach den besten Handwerkern des Landes. Mehr als 100 Betriebe unterschiedlichster Gewerke folgten dem Aufruf und bewarben sich um den Titel. Die zehn besten Firmen trafen im Finale aufeinander. In direkten Duellen mussten bis zu fünf Vertreter in verschiedenen Disziplinen unter anderem handwerkliches Geschick, strategische Fähigkeiten und fahrerisches Können unter Beweis stellen.

Auf dem Forstgut Forkscheid im Bergischen Land bei Köln waren zunächst klassische Fähigkeiten wie Sägen, Schrauben und Montieren gefragt. Anschließend mussten die Teilnehmer im Pick-up Hilux ihre Offroad-Fahrkünste demonstrieren, bevor es ans Beladen des Transporters Proace mit anschließendem Rangieren ging. Begleitet wurden die Wettkämpfe von Axel Prahl, der als „fachkundiger Berater“ zur Seite stand. Unter dem Motto „Meisterhaft daneben“ hatte er im Vorfeld gemeinsam mit seinem Schauspiel-Kollegen Liefers gezeigt, wie es eben meisterhaft daneben gehen kann.

Vier Teams zogen ins Shootout am zweiten Finaltag ein. In der Lanxess Arena mussten sie beim Heimspiel des Eishockey-Clubs Kölner Haie Nervenstärke beweisen und in der Drittelpause einen Puck möglichst nah an den zu gewinnenden Toyota Proace schießen. Die „4 klebrigen Folieros“ aus Nordwalde meisterten diese Aufgabe mit Bravour und setzten sich so gegen die „Pinselschwestern“ aus Peine durch. Während sich die besten Handwerker Deutschlands über den Proace freuen durften, traten die Zweitplatzierten als Überraschung die Heimreise mit einem neuen Kleinstwagen an: einem Toyota Aygo. Außerdem wurden unter allen Teilnehmern zehnmal 1.000 Euro für die nächste Betriebsfeier verlost.

Info: www.toyota-handwerksmeisterschaft.de

Comments are closed.