SIKO

Universelles Video-Netzwerktool Modulo Player v4 vorgestellt

Der Modulo Player des französischen Ingenieursunternehmens Modulo Pi stellt eine komplette Serverlösung selbst für komplexe Videoanwendungen mit sehr einfach zu benutzendem Workflow dar. Das Multivideo-Netzwerktool wurde für eine breite Palette von Events entwickelt, die von Messen über Museen, Bauwerke, Mapping, Showrooms, Ausstellungen, Theater, Konzerttouren und Firmenveranstaltungen bis zu Festinstallationen reicht.

Die Software des Modulo Players wird von der Modulo Player Remote-Anwendung gesteuert, deren intuitive Schnittstelle einen einfachen Zugriff auf zahlreiche Features zur optimierten Durchführung aller Videoprojekte gestattet. Das Remote-Tool des Systems ermöglicht eine Verteilung über eine einzige Schnittstelle an alle an das Netzwerk angeschlossene Modulo Server.

Das System unterstützt zahlreiche Codecs, darunter MPEG2, H.264 und HAP bis zu 4K. Als Alternative zu komprimierten Dateien spielt es auch nicht komprimierte TGA-Sequenzen und 3D-Stereofilme mit 120 fps ab. Es unterstützt weiterhin die Wiedergabe von Mehrkanal-Audiomaterial (ASIO) mit integrierten Videos oder nicht komprimiertem Audiomaterial.

In Kombination mit spezifischen HD-SDI- und HDMI-E/A-Karten kann der Modulo Player Liveaufzeichnungen mit geringer Latenz von allen Veranstaltungen zeigen, wobei im Bereich der flexiblen Ausgangsbearbeitung ein Warp- und Blending-Motor Zugriff auf einfach zu handhabende Tools mit unabhängig voneinander zu kalibrierenden Ausgängen gibt. Das Gerät kann auch ein einfaches und präzises Mapping auf komplexe Oberflächen leisten. Das X-MAP-Feature des Produkts ermöglicht den direkten Import von Multilayer PSD-Files als Vorlage.

Die Verwendung von Tasks automatisiert Aktionen in einer Show. Das Feature gestattet sowohl die manuelle Kontrolle (über Buttons) als auch die sequenzielle Gestaltung von Events durch die Integration von Aktionen in Form von Cues in der Playlist. Es können verschiedene Geräte oder MIDI-Keys zum Auslösen der Aktionen verwendet werden. Anzeige von Tasks und individuelle Gestaltung von Task Buttons sind über den User Interface Designer der Remote-Anwendung möglich, der Start erfolgt über ein Tablet oder iPad und die Modulo Panel-Anwendung.

Der Modulo Player kann darüber hinaus zahlreiche externe Geräte und Plattformen steuern beziehungsweise über diese angesteuert werden, darunter Projektoren, Kreuzschienensysteme, GPIO, DMX Art-Net, MIDI, OSC, LTC/MTC Timecode, Ethernet TCP/IP, Serial, die alle direkt unter dem Modulo Player hinzugefügt werden können.

Yannick Kohn, Gründer und Direktor von Modulo Pi: „Der Hauptvorteil unseres neuen Modulo Players ist, dass er das Durchführen sowohl einfacher als auch komplexer Aufgaben zu einem erschwinglichen Preis gestattet und sich daher für eine Vielzahl von Anwendungen eignet. Dank der bedienerfreundlichen Schnittstelle beherrscht der Bediener die Lösung leicht und schnell, erfahrenen Anwender stehen alle Tools zur Verfügung, die sie von einer Videolösung erwarten.“

Info: www.modulo-pi.com

Comments are closed.