SIKO

Stageco baut für Opel Air&Style in Innsbruck und Los Angeles

Am 6. Februar 2016 fand das Opel Air & Style Festival erstmals in der Innsbrucker Olympiaworld statt. Die Dimensionierung der Schanze und die bessere Infrastruktur waren laut Veranstalter die Gründe für den Umzug vom Bergisel in die Olympiaworld.

Die Rampenanlage, bestehend aus dem Inrun- und dem Landing-Bereich, hatte eine Gesamtlänge von rund 100 Meter bei einer Breite von 23 und einer Höhe von 40 Meter am Starthaus. Insgesamt hat Stageco für die Rampe ungefähr 285 Tonnen Stahl verbaut.

Erstmals in der 22-jährigen Geschichte musste der Wettbewerb nach der 2. Runde wegen eines Föhnsturms abgebrochen werden. Es wurden dann die bisher absolvierten zwei Runden bewertet und Sebastian Toutant sicherte sich mit 178 Punkten den „Ring of Glory“. Das Rahmenprogramm, zu dem Stageco auch wieder eine Open-Air-Festivalbühne errichtet hatte, konnte danach ohne Einschränkungen für die 14.000 Fans stattfinden.

Nach dem Abbau in Innsbruck geht es für die Stageco-Crews gleich weiter nach Los Angeles, wo die Air & Style Tour am 20. und 21. Februar stattfindet und ebenfalls eine riesige Rampenanlage installiert.

Info: www.stageco.com

Comments are closed.