SIKO

Hopscotch Oper in Los Angeles findet in 24 Limousinen statt

Am 31. Oktober feierte Hopscotch, das jüngste Projekt des experimentellen Opern-Ensembles The Industry, Weltpremiere. Vor der Kulisse der Metropole Los Angeles können Zuschauer die Handlung innerhalb und außerhalb von 24 Limousinen erleben, die drei getrennte Routen befahren. Um die Storyline der Oper, die noch bis zum 22. November läuft, umzusetzen, nutzt Hopscotch Audiotechnik von Sennheiser.

The Industry arbeitet nicht zum ersten Mal mit Sennheiser zusammen, um ein Kunstprojekt zu verwirklichen: Bereits vor zwei Jahren machte das Opern-Ensemble aus Los Angeles mit Invisible Cities international Schlagzeilen – es war die erste Oper, die im großen Stil drahtlose Kopfhörer einsetzte. Das Stück erreichte 2014 das Finale des Pulitzer-Preises für prämierten Dokumentarfilms.

Künstlerischer Leiter von The Industry ist Yuval Sharon, der auch Teil des Momentum-Projekts von Sennheiser ist, das die Geschichten von außergewöhnlichen und talentierten Künstlern erzählt. Sharons aktuelles Projekt Hopscotch hat enorme Dimensionen: In 36 Szenen spielen über 100 Sänger, Schauspieler und Tänzer innerhalb und außerhalb von Limousinen, die in ganz Los Angeles verteilt sind. Die Limousinen und Darsteller sind nicht nur untereinander, sondern auch mit dem Publikum verbunden – über Audiotechnik von Sennheiser.

Für die technische Umsetzung von Hopscotch werden primär vier Produktserien von Sennheiser verwendet: Momentum-Kopfhörer, drahtlose digitale Mikrofonsysteme AVX, das Besucherführungssystem guidePORT sowie drahtlose Mikrofon- und Monitoringsysteme der 2000er-Serie. Dutzende Headset- und Ansteckmikrofone des Audiospezialisten ergänzen die technische Ausstattung. Die Audiosignale der Produktion werden von den 24 Limousinen gesendet und empfangen. Alle Wagen sind entweder mit Kamera-Mikrofonsystemen im Innenraum und/oder Rack-Systemen im Kofferraum ausgestattet. In einer Szene werden die Audiosignale von drei Hausdächern übertragen, die jeweils bis zu 400 Meter voneinander entfernt liegen.

Zusätzlich kann ein größeres Publikum die Hopscotch-Performances am Central Hub verfolgen – einer interaktiven Pop-Up-Technik- Skulptur auf dem Parkplatz des Southern California Institute of Architecture in Downtown Los Angeles (SCI-Arc). Hier können sich die Zuschauer kostenlos während der gesamten Spielzeit über Sennheisers guidePORT-System und Momentum 2-Kopfhörer in die einzelnen Szenen einwählen und sowohl die Audio- als auch die Videoübertragungen der 24 Limousinen in Echtzeit mitverfolgen. Damit zeichnet das Live-Streaming der einzelnen Darbietungen ein Panorama des Lebens in Los Angeles und erlaubt es den Zuschauern im Hub, das Stück auf ganz individuelle Art und Weise zu erfahren. Dabei bleibt es ganz ihnen überlassen, welche Ausschnitte dieser Reise sie durchleben. Im Finale der Oper erreichen alle 24 Limousinen nacheinander den Hub, wo Schauspieler und Zuschauer aus den Wagen steigen.

Info: www.sennheiser.com

 

 

 

Comments are closed.