SIKO

HeroVR ermöglicht markerlose Ganzkörper-VR-Experience

A4VR, Agentur für Virtual Reality aus Düsseldorf, entwickelte in Kooperation mit The Captury eine Ganzkörper-VR-Experience mit der Bezeichung „HeroVR“. Die wurde konzipiert für eine höhere Immersion durch die Wahrnehmung des eigenen Körpers in virtueller Realität und dessen Interaktions-Möglichkeiten. HeroVR funktioniert ohne spezielle Kleidung und vollkommen markerfrei.

Die genutzte Tracking Technologie von The Captury basiert auf einer Reihe von kleinen optischen Kameras, welche die Teilnehmer aus verschiedenen Winkeln verfolgen. Dies soll ein Echtzeit-Tracking mehrerer Personen mit deutlich höherer Präzision und Robustheit als bei anderen markerlose Software-/Hardware-Lösungen am Markt ermöglichen.

In der Welt von HeroVR wird der Besucher in einen futuristischen Ausbildungsraum geführt, um seine koordinativen und motorischen Fähigkeiten zu trainieren. Der linke und rechte Arm sind mit holographischen Schilden ausgestattet, um sich vor Treffern schützen zu können. Dabei kann er sich in dem getrackten Bereich frei bewegen, springen und ducken.

A4VR legte zusätzlich einen großen Schwerpunkt auf den auditiven Part. Die Audiosignale werden dreidimensional und punktgenau im Raum simuliert, was die Orientierung des Teilnehmer deutlich verbessert, dessen Aufmerksamkeit lenkt und zusätzlich die Konzentration steigert. Diese Ganzkörper-Interaktion, unterstützt von verräumlichtem 3D-Audio und passend zur Kopfbewegung des Besuchers, sollen die virtuellen Erfahrungen verstärken. Der Besucher ist somit in der Lage, sich natürlich und intuitiv durch eine unbegrenzte Zahl von virtuellen Welten zu bewegen.

Das System ist für die Anwendung auf Messen, Ausstellungen und Veranstaltungen optimiert. Dies begründet sich in der Kombination aus einfachem Setup, dem Verzicht auf spezielles Tracking-Outfit und durch eine sekundenschnelle automatisierte Benutzer-Kalibrierung.

Info: www.a4vr.com

Comments are closed.