SIKO

Sound der Motoren: Octane500 verbindet Automobil und Musik

„Gentlemen – start your engines“ – getreu diesem Motto widmet sich, vermutlich als einzige Band der Welt, Octane500 der Verschmelzung von Musik und Automobil. Hinter diesem Projekt stehen mit Winnie Bernhard und Sven Eichenlaub Urgesteine der Musikszene. Seit mehr als 20 Jahren bespielen die Musiker die Bühnen dieser Welt.

Die Geburtsstunde des Projekts geht auf ein zufälliges Zusammentreffen auf einem Festival mit zwei Größen der Rockgeschichte zurück. „Wir saßen zusammen in Goodwood in Südengland beim Festival of Speed, die Luft brannte fast und sprachen darüber, dass es endlich an der Zeit sei, das wundervolle Medium Automobil und Musik wieder zusammen zuführen – denn das rockt. Just in diesem Moment standen uns Charlie Watts (Rolling Stones) und Nick Mason (Pink Floyd) gegenüber. Das war ein Zeichen, endlich die Zündschlüssel rumzudrehen und die Motoren der Band Octane500 hochdrehen zu lassen“, erklärt Eichenlaub den Impuls zur Gründung der Band.

„Im Gespräch mit diesen beiden Ikonen des Rocks haben wir realisiert, dass es unglaublich viele Verknüpfungen zum Thema Auto und Musik gibt. Die Sternstunde von Octane500. Es geht darum, endlich wieder handgemachte, ehrliche und kompromisslose Musik auf den genauen Zündpunkt zu bringen. Direkt von dort aus, aus der Boxengasse heraus, haben wir die All-Star-Band rekrutiert – im Hintergrund hörten Geza, Marc und Eric den Sound der Motoren und haben sofort verstanden“, führt Eichenlaub bildhaft weiter aus.

Von da an verging nur noch wenig Zeit, bis sich die Musiker zu einer ersten Session – passend zum Ansatz der Band – in einer Oldtimerwerkstatt trafen. In dem authentischen Ambiente kreierten sie dann den Klang von octane500. Der Sound der Band ist auf jeglichen „automobilen Einsatz“ abgestimmt. Die Songs sind Cover und stehen immer in Verbindung mit dem Thema Automobil oder Straße wie beispielsweise „Baby you can drive my car“ von den Beatles oder „Davy’s on the road again“ von Manfred Manns Earth Band.

Info: www.eventcompetence.de

Comments are closed.