SIKO

Hochseeregatta Volvo Ocean Race 2011/2012 startet in Alicante

Das Volvo Ocean Race, die längste und härteste Hochseeregatta der Welt, ist eines der bedeutendsten Segel-Events. Jetzt steht die vierte Auflage unter dem Patronat aller unter dem Markennamen Volvo firmierenden Unternehmen, darunter die Volvo Car Corporation als Hersteller von Premium-Automobilen, unmittelbar vor dem Start. Sechs internationale Teams, darunter erstmals jeweils ein Boot aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und eins unter chinesischer Flagge, treten an, um in neun Monaten auf neun Hochsee-Etappen 39.270 Seemeilen (mehr als 72.700 km) zurückzulegen und dabei einmal um den Globus zu segeln. Die Herausforderungen für die Sportler sind gewaltig: Eisberge, tosende Stürme, haushohe Wellen und Temperaturdifferenzen von minus 15 bis plus 45 Grad sind nur einige der Rahmenbedingungen.
Am 14. Oktober öffnete das Volvo Ocean Race Village im spanischen Alicante seine Pforten und die Besucher konnten sich einen ersten Eindruck von den Vorbereitungen verschaffen. Den Auftakt des Segel-Klassikers bildet am 29. Oktober ein sogenanntes In-Port Race im Hafen von Alicante, bei dem die Zuschauer hautnah die „Formel 1 des Segelsports“ erleben können. Am 5. November startet dann die erste Etappe über 6.500 Seemeilen nach Kapstadt (Südafrika), wo die Teams rund drei Wochen später erwartet werden.
Das Volvo Ocean Race 2011/2012 macht auf fünf Kontinenten Station, und der Routenverlauf ist eine seglerische Mammutaufgabe. Denn die Strecke führt durch die schwierigsten Regionen des Nord- und Süd-Atlantiks, des Pazifischen Ozeans, des Südpolarmeers und des Indischen Ozeans. Bis zu 25 Tage sind die Mannschaften dabei ununterbrochen auf hoher See. Die fünfte Etappe von Auckland (Neuseeland) nach Itajai (Brasilien) ist mit 6.705 Seemeilen die längste Teilstrecke. Mit einem letzten In-Port Race in Galway (Irland) endet am 7. Juli 2012 das Volvo Ocean Race 2011/2012.
Bereits jetzt steht fest, dass das Volvo Ocean Race 2011/2012 auch wieder ein Medienereignis wird. So ist an Bord jeder Yacht ein Crewmitglied, das während der Etappen ausschließlich für Filmaufnahmen zuständig ist. Diese Aufnahmen werden via Satellit live in die ganze Welt übertragen. Neben zwei Handkameras verfügt jede Yacht außerdem über fünf fest installierte Kameras. Dadurch können Segelfans die spannende Action auf hoher See und die Arbeit der Teams aus den verschiedensten Perspektiven verfolgen. Zudem werden die In-Port Races live auf YouTube und der Volvo Ocean Race Site zu sehen sein.
Bei den letzten Austragungen des Volvo Ocean Race wurden weltweit über zwei Milliarden TV-Zuschauer gezählt und rund 4 Millionen Besucher verfolgten die Hafenrennen live vor Ort. Außerdem beteiligten sich 221.000 User am offiziellen Volvo Ocean Race Game im Internet. Die Veranstalter erwarten diesmal sogar eine Million Teilnehmer.
Info: www.volvooceanrace.com

Volvo Ocean Race (Foto: Volvo Cars)

Comments are closed.