SIKO

Medienkunstausstellung Ars Electronica im Automobil Forum in Berlin eröffnet

Bis zum 5. September 2010 präsentiert das Automobil Forum Unter den Linden in Berlin erstmalig die Ars Electronica, eine der international anerkannten Plattformen für digitale Kunst und Medien. Die Exponate der Sonderausstellung „Poesie der Bewegung“ wurden extra für die deutsche Hauptstadt neu kuratiert. Das Ergebnis ist eine Synthese aus Kunst, Technik, Wissenschaft und kulturell-gesellschaftlicher Entwicklung.

Gezeigt werden kinetische Kunstwerke, die mechanische Bewegung als ästhetisches Erlebnis in Szene setzen. So entstehen in der Wechselwirkung mit dem Zuschauer, der zum Mitmachen eingeladen ist, „magische Momente“. Die zehn Künstler aus Europa, Japan und den USA erzählen mit ihren Kunstmaschinen Geschichten, welche die Ausstellung zum Erlebnis machen soll. Die fundierte Kenntnis technisch-naturwissenschaftlicher Prinzipien, von der Physik über Programmiersprachen bis zur Robotik, ermöglicht den Künstlern einen neuen Zugang zur Kunst – im Wechselspiel mit dem Fortschritt von Wissenschaft und Forschung.

Die Ars Electronica ist im österreichischen Linz beheimatet. Seit 1979 sind ihre Macher auf einer künstlerisch-wissenschaftlichen Spurensuche, die sich mal als spekulativer Zukunftsentwurf, mal als philosophische Debatte oder als analytischer Blick auf aktuelle Entwicklungen versteht. Heute bilden vier Säulen die Ars Electronica: ein avantgardistisches Festival, ein Wettbewerb, ein Museum mit Bildungsauftrag sowie ein Medienkunstlabor.

Das Automobil Forum Unter den Linden der Volkswagen AG bot sich sowohl von seiner inhaltlichen als auch konzeptionellen Ausrichtung als Partner für die erstmalige Präsentation einer Ausstellung der Ars Electronica in Deutschland an: als Showroom von Mobilität – hier präsentiert der Volkswagen Konzern die Marken Bentley, Bugatti, SEAT, Skoda, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge – und als Ort der Begegnung, der Besuchern wechselnde Foto-, Kunst-, und Wissenschaftsausstellungen bietet.

Info: www.automobilforum-berlin.de

www.aec.at

Medienkunstausstellung Ars Electronica (Foto: Volkswagen)

Comments are closed.