SIKO

Das Deutschlandauto

Das Deutschlandauto (Foto: achtung!)

Das Deutschlandauto (Foto: achtung!)

mobile.de, seit 2004 ein eBay Unternehmen, und eBay Motors bilden gemeinsam im deutschsprachigen Internet den größten Fahrzeugmarkt. Für den einzelnen Nutzer hat der Begriff „Marktführer“ an sich allerdings kaum Relevanz. Vielmehr steht beim User im Vordergrund, welche konkreten Vorteile eine solche Marktführerschaft für ihn bedeuten: beispielsweise ein größeres Angebot an Handelspartnern und verlässlichen Informationen für einen positiven Verlauf des Verkaufs. Die an die Agentur „achtung!“ gestellte Aufgabe war nun, einen Aufhänger zu entwickeln, die der Größe des Fahrzeugmarktes (Zahl der Abfragen durch Nutzer etc.) Gestalt geben sollte. Die Idee sollte sich im Thema „Fahrzeug“ kristallisieren, aber auch den Handel mit Teilen und Zubehör assoziieren.

Im Rahmen dieses Projektes wertete achtung! anhand von 30 Millionen Internet-Suchanfragen bei mobile.de und eBay Motors die von den Deutschen meistgesuchten Marken, Modelle, Innenausstattungen und Zubehörteile aus und stellt fest: Das „Deutschlandauto“ ist die Verschmelzung aus einem Golf III und BMW 316 E36 in Blauschwarz mit Schiebedach. Es hat 125 PS und ein CD-Radio mit Endstufe, Schalensitze, eine Alarmanlage sowie einen Mix aus Sport- und Serienauspuff. Die viertürige Limousine verfügt über ein Schaltgetriebe und hat eine Laufleistung von 141.611 Kilometern. Schließlich entwarf die Design-Agentur gk4 das Deutschlandauto als 3-D-Animation und die Schraubergemeinschaft „Bad Toys“ baute das „Deutschlandauto“ zum Fahren.

Abgestimmt auf ihre Vorlaufzeiten sprach achtung! ausgewählte Medienpartner an, stellte ihnen anhand von ersten Analysedetails das Projekt vor und bediente sie zunächst mit Illustrationen und der 3-D-Animation des Deutschlandautos. Pünktlich zum Redaktionsschluss erhielten sie dann Fotos des fertigen Fahrzeugs. Um TV-Formate gezielt zu adressieren, wurde eine Produktionsfirma als Medienpartner hinzugezogen. Zusätzlich erstellte achtung! TV-Footage-Material vom Bau des Deutschlandautos für die ergänzende Ansprache von Automagazinen sowie für einen V-Cast. Zu den einzelnen Fahrzeugbau-Etappen lud achtung! regelmäßig Fachjournalisten ein. Bei dieser Event-Reihe hatten die Teilnehmer die Möglichkeit zu einem fachlichen Schulterblick und Austausch.

Nach der Fertigstellung des Deutschlandautos lud achtung! Hamburger Regionalmedien zu einem Preview-Event nach Hamburg ein. 40 Journalisten nutzen die Chance, mit eigenem Bildmaterial bereits vor der offiziellen Präsentation in Genf berichten zu können. Erst nach der Veranstaltung erfolgte ein breiter Aussand der Presseinformation inklusive Bildmaterial. Auch der zuvor produzierte Hörfunkbeitrag für die überregionale Distribution an alle größeren Radiosender gehörte dazu. Die Ansprache von Online-Medien erfolgte zeitgleich mit dem Fotomaterial zu den verschiedenen Bauschritten für Bildergalerien und der 3-D-Animation des Deutschlandautos. Zudem wurde das Automobil an den Pressetagen auf dem Genfer Automobil Salon ausgestellt.

Im Nachgang präsentierte mobile.de Geschäftsführer Peter F. Schmid das Deutschlandauto noch einmal auf einer Veranstaltung des „Verbands deutscher Motorjournalisten“. Darüber hinaus erhielten Redakteure die Chance, Interviews mit Herrn Schmid während der Fahrt im Deutschlandauto zu führen. Im Rahmen einer anschließenden Redaktions-Roadshow-Reihe hatten Journalisten die Möglichkeit das Fahrzeug vor Ort zu fahren und so auf Herz und Nieren zu prüfen.

Info: www.achtung-kommunikation.de

Comments are closed.