SIKO

Mercedes-Benz verbindet in Paris Marke und Kunstinszenierung

Mercedes-Benz schlägt mit einer innerstädtischen Markenpräsenz in Paris eine Brücke zwischen den parallel stattfindenden Automobil- und Kunstmessen. Im Zentrum des Pariser Markenauftritts steht die künstlerische Inszenierung der Kampagne „Showcasing Innovations 2“. Es ist die erste Markenkampagne, die Mercedes-Benz im großen Stil physisch erlebbar machen soll.

Magical Garage – die „magische Garage“ – schwebt als sechs mal sechs Metergroße begehbare Kunstinstallation über einem Brunnen in den Gärten des Musée Rodin. Mediale Bespielungen und verspiegelte Außenflächen interagieren mit den Gegebenheiten des Ortes und machen die Installation zu einem lebendigen Kunstobjekt, das in die Kampagnenwelt einlädt.

Markenauftritt in Paris (Foto: Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz öffnet die „magische Garage“ als begehbare Kunstinszenierung in den Gärten des Musée Rodin in Paris (Foto: Mercedes-Benz)

Im Inneren der Installation erwartet den Besucher ein immersives 360-Grad-Erlebnis. Wie die Protagonistin in der Kampagne nimmt er Platz auf einem Autositz und taucht ein in die vier abstrakten Welten der magischen Garage. In jeder Welt erlebt er eine Innovation: Energizing Comfort für alle Sinne, Dolby Atmos für ein 3D-Sounderlebnis, Drive Pilot für hochautomatisiertes Fahren auf SAE-Level 3 und digitale Extras für mehr Komfort. Die filmische Inszenierung soll dem Besucher das Gefühl geben, auf seinem Sitz frei im Raum zu schweben.

Ein interaktives Angebot lädt ihn zudem ein, die Szenerie auf spielerische Weise selbst zu gestalten. Die Kunstinstallation der „Magischen Garage“ im Garten des Musée Rodin ist für alle Museumsbesucher seit dem 18. Oktober frei zugänglich. Die gesamte EQ-Flotte hat Mercedes-Benz geladenen Pressevertretern bereits vom 16. bis 17. Oktober wie auf einem Catwalk in den Gärten des Musée Rodin gezeigt.

Die Kunstpräsentation „Paintings, Concepts and a Bicycle – Insights into the Mercedes-Benz Art Collection“ in den Gärten des Musée Rodin zeigt am 22. und 23. Oktober rund 20 Werke von 15 französischen Künstlerinnen und Künstlern und solchen, die mit der Sprache und Kultur Frankreichs verbunden sind. Sie alle haben im 20. oder 21. Jahrhundert nicht nur die Kunst in Frankreich, sondern auch internationale Entwicklungen der Kunst geprägt. Das Medienspektrum reicht von Malerei und Fotografie bis hin zu Lichtobjekten, Video und Skulpturen.

Comments are closed.