SIKO

Sicherheitskonferenz für Events stellt Programmdetails vor

Am 23. November 2022 soll im Axica Kongress- und Tagungszentrum am Brandenburger Tor in Berlin die dritte Deutschen Sicherheitskonferenz für das Event-Business stattfinden. Jetzt haben die Veranstalter Details zum Programm vorstellt. Zu den vorgestellten Cases zählen der Tag der Deutschen Einheit, der gerade in Erfurt gefeiert wurde, und die Großveranstaltung Special Olympics World Games Berlin 2023, deren Sicherheitskonzept von Ludger Klaus, Director Safety & Security + Medical, präsentiert wird.

Expertenwissen vermittelt Dr.-Ing. Jette Schumann vom Institute for Advanced Simulation (IAS) IAS-7, Civil Safety Research beim Forschungsinstitut Jülich zum Programmpunkt „Sicherheitsrelevante Aspekte bei Personen- und Verkehrsströmen“. Jens Hillenkötter, Geschäftsführer bei JH Technology Arts, macht „Keine Absicherung gegen Drohnen – ein No Go“ zum Thema.

„Zukunft Eventsicherheit“ steht im Mittelpunkt beim Guided Talk mit Matthias Kreuz, Generalbevollmächtigter von Movetos. „Fachkräftemangel und Sicherheit im öffentlichen Raum – die Vernetzung von Personal und Technik“ stehen zur Diskussion. Mit den Herausforderungen von „Akkreditierung und Zugangskontrolle“ setzt sich der Talk mit Marcel Scheffler und Oliver Maitre, Managing Director bei Guest-One, auseinander. Der dritte Guided Talk dreht sich um das aktuelle Thema „Eventdaten und Datenschutz“ und hat Christoph Sedlmeier, Geschäftsführer bei doo, als Experten zu Gast.

Die praxisorientierte Deutsche Sicherheitskonferenz für Events wird zum dritten Mal durchgeführt und wendet sich an Veranstalter in Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie an Fach- und Führungskräfte aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Behörden und Kommunen, Veranstaltungs- und Medientechnik, Arbeits- und Brandschutz von Versicherungsträgern sowie Rettungswesen und Gefahrenabwehr.

Anmeldungen sind ab sofort auf der Anmeldeplattform der Website www.deutsche-eventsiko.de möglich.

Comments are closed.