SIKO

Porsche Museum zeigt 911er Sonderschau „Spirit of Carrera RS“

Der Porsche 911 Carrera RS 2.7 gilt als eine Ikone der Automobilgeschichte. 50 Jahre nach seiner Weltpremiere feiert ihn das Porsche Museum mit der Sonderausstellung „Spirit of Carrera RS“. Seit dem 20. September 2022 steht am Porscheplatz in Zuffenhausen der „Entenbürzel“, „RS“ oder „2.7“, wie der Sportwagen von Porsche-Enthusiasten gern genannt wird, im Fokus.

Als der RS am 5. Oktober 1972 auf dem Pariser Automobilsalon gezeigt wurde, war er der erste Serienwagen der Welt mit Bug- und Heckspoiler. Das Porsche Museum erzählt nun die Geschichte des RS und seines Motorsportbruders RSR nicht nur mit Fahrzeugen und Anekdoten, sondern auch anhand von Filmen, Fotos, Rennplakaten und interaktiven Elementen. Wer beispielsweise am Modelldetail- und Farbrad des Kaleidoskops dreht, kann sich seinen individuellen RS zusammenstellen.

Im Zentrum der Sonderausstellung steht ein hellgelber 911 Carrera RS 2.7 in Touring-Ausstattung sowie ein seltener Versuchswagen in grünmetallic. Die Fahrzeuge, Entwicklungsunterlagen, Werbebroschüren, Preislisten, der Carrera-Schriftzug sowie ein Artikel aus dem Kundenmagazin Christophorus beschreiben den Weg vom Entwicklungsfahrzeug hin zum serienfertigen Porsche.

Das Porsche Museum präsentiert die Sonderschau „Spirit of Carrera RS“ (Foto: Porsche)

Die Besucher dürfen sich außerdem auf besondere Familienmitglieder des Entenbürzels aus den vergangenen fünf Jahrzehnten freuen. Mit dem Duo 911 (964) RS und 911 (993) RS erweiterte Porsche die RS-Familie um luftgekühlte Sportwagen. Für die wassergekühlte Ära stehen die Modelle 911 (996) GT3 RS, 911 (997) GT3 RS, 911 (991) GT3 RS und 911 (992) Sport Classic. Letzterer ist ein Sammlerstück aus der Heritage Design Serie der Porsche Exclusive Manufaktur mit feststehendem Heckspoiler. Die Form der ikonischen Abrisskante gab ihm auch den Spitznamen aus der Tierwelt.

Das Porsche Museum ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Comments are closed.