SIKO
Anmeldung Eventforschung

Deutsche Messeveranstalter planen Neustarts ab September 2020

Viele deutsche Messeveranstalter planen ab September 2020 den Neustart nach dem Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie. Die Bundesländer haben dafür in vielen Fällen schon grünes Licht gegeben und entsprechende Vorgaben für Hygiene und Abstand zwischen den Personen formuliert.

Die Veranstalter haben auf dieser Basis umfassende Sicherheits-Konzepte für die einzelnen Messen erarbeitet und mit den zuständigen Behörden abgestimmt, um die Gesundheit der Messeteilnehmer zu schützen. Nachfolgend die Eckpunkte für Hygiene- und Abstandskonzepte zur Sicherheit der Messeteilnehmer

  • 1,5 m Mindestabstand zwischen den Teilnehmern in den Messehallen und auf dem Messegelände
  • Steuerung der Besucherströme an den Eingängen und in den Hallen durch konsequentes Crowd-Management, um eine zu hohe Personendichte zu vermeiden
  • Vollständige Registrierung der Besucher, des Aussteller- und Servicepersonals und anderer Teilnehmer, um Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen
  • Einhaltung strenger Hygienevorschriften auf dem Messegelände; insbesondere enge Reinigungszyklen für Gemeinschaftseinrichtungen und Kontaktflächen
  • Gute Durchlüftung von Eingängen, Hallen und Konferenzräumen mittels moderner Belüftungsanlagen
  • Eine hohe Dichte an Handwaschmöglichkeiten; Handdesinfektionsmöglichkeiten an Eingängen, Informationsständen, Gastronomiebetrieben
  • Verzicht auf Händeschütteln
  • Das Tragen von Masken (Mund-und und Nasen-Bedeckung) wird empfohlen und ist teilweise verpflichtend.

Der AUMA Verband der Deutschen Messewirtschaft hat auf seiner Website eine Übersicht veröffentlicht, die die Hinweise der Messeveranstalter in Deutschland zum Umgang mit Covid-19 auf dem Messegelände und auf Messen zusammenfasst. Diese Übersicht ist nicht abschließend, wird vom AUMA aber kontinuierlich aktualisiert.

Mehr lesen . . .

Comments are closed.