SIKO
Anmeldung Eventforschung

Roadshow statt zentralem Händlertraining: 100 ID.3 unterwegs

Rund einen Monat bevor der neue ID.3 für Probefahrten in deutschen Autohäusern bereitsteht, beginnen nun umfangreiche Schulungen für den Handel. Dafür wurden im KundenCenter der Autostadt 100 Fahrzeuge an Trainer und den Außendienst der Marke Volkswagen übergeben, die im Rahmen der ID.3 Roadshow deutschlandweit rund 865 Autohäuser schulen werden.

„Normalerweise hätten wir ein großes, zentrales Training für alle Händler organisiert. Doch das war aufgrund von Corona natürlich nicht möglich“, sagt Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen. „Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen, und so hat das Team dieses Event kurzum zu einem Mix aus digitaler Schulung und Roadshow umgebaut.“

Bei der ID.3 Roadshow fahren die Trainerteams jeden einzelnen der rund 865 Händlerbetriebe in Deutschland an und stellen den ID.3 mit allen Details vor. Dabei führt ein externer Trainer gemeinsam mit dem Außendienst der Marke Volkswagen durch die Schulung.

Die ID.3 Roadshow wird sich über einen Zeitraum von fünf Wochen bis Anfang September erstrecken. Von den insgesamt 100 ID.3 werden jeweils zwei pro Autohaus im Einsatz sein. Geschult wird in Gruppen mit maximal vier Personen unter strengster Einhaltung der Gesundheitsschutz- und Hygienevorschriften. Insgesamt sollen so 6.000 Mitarbeiter im deutschen Autohandel geschult werden, um die Kunden beim Wechsel in die neue Ära der Mobilität bestmöglich zu begleiten.

Info: www.volkswagen.de

 

Comments are closed.