Münchens Event Messe Mietmöbel und Designer Leihmöbel

Volkswagen zieht Zwischenbilanz für Beteiligung an Projekt Art4all

Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben auch am 2. Januar die Besucher des Hamburger Bahnhofs – Museum für Gegenwart in Berlin – ein ganz besonderes Angebot genutzt: Mit Volkswagen Art4all gab es dort im Zeitraum von 16 bis 20 Uhr freien Eintritt in die Einrichtung – und das bereits zum 22. Mal. Die monatlichen Termine werden ergänzt durch ein jeweils aktuelles künstlerisches Rahmenprogramm sowie Führungen und Workshops.

Seit Frühjahr 2018 gibt es das Modellprojekt Volkswagen Art4all vom Volkswagen Kulturengagement. Eingebettet in die bestehende Partnerschaft mit der Nationalgalerie setzt das Unternehmen dabei seinen Anspruch um, Kunst und Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Dazu Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie: „Für unser Haus respektive für die Nationalgalerie in Berlin ist ein solches Programm ein Novum. Volkswagen hat in seiner langen Partnerschaft mit uns – über die Förderung von Ausstellungen hinaus – damit vorgelebt, wie ein Unternehmen die Stärkung von Kunst und Kultur als gesamtgesellschaftlichen Auftrag ernst nimmt und Taten folgen lässt.“

Benita von Maltzahn hat dieses Projekt als Director Cultural Engagement der Volkswagen AG mit initiiert: „Wir sind überzeugt davon, dass kulturelle Bildung für unsere ganze Gesellschaft elementar wichtig ist.“ Um die Vermittlungsarbeit bei Volkswagen Art4all weiter auszubauen, hat das Unternehmen nun auch die Ausstattung von drei mobilen Ateliers ermöglicht. Ein im Museum variabel einsetzbares Mobiliar und die technische Ausrüstung machen die Workshop-Angebote im Programm praktikabel und attraktiv.

Info: www.volkswagen.de

Comments are closed.