SIKO

Škoda mobilisiert Velorace Dresden als Sponsor und Namensgeber

Škoda fährt beim Velorace Dresden zum siebten Mal in Folge als offizieller Hauptsponsor und Namensgeber ins Rampenlicht. Das Jedermann-Radrennen lockt am 11. August wieder rund 1.800 Hobbyathlethen und Zehntausende Zuschauer in die sächsische Hauptstadt. Mittendrin: Rund 130 Radsportler, die für das Škoda Veloteam in die Pedale treten. Die tschechische Marke unterstützt das Škoda Velorace Dresden von Beginn an und stellt den Organisatoren erneut 15 Begleitfahrzeuge zur Verfügung. Zudem trägt Škoda abseits des Renngeschehens mit einer eigenen Roadshow-Bühne vor der Frauenkirche zur Unterhaltung bei.

Das Škoda Velorace Dresden zählt für viele Hobby-Radsportler zu den schönsten Jedermann-Rennen der Republik. Nach dem Start am Terrassenufer direkt an der Elbe führt die Route unter anderem durch die Dresdner Altstadt. Dabei passieren die Pedaleure historische Bauwerke und Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche.

Die Leidenschaft für den Radsport reicht bei Škoda bis in die Anfänge der Unternehmenshistorie zurück, die mit dem Fahrrad begann. 1895 – also vor 124 Jahren – gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav. Bereits zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit Škoda. Heute ist Radsport ein Eckpfeiler der Škoda Sponsoringstrategie.

Info: www.skoda-auto.de

Comments are closed.