SIKO
Geschäftsführer gesucht

Volvo Cars setzt künftig verstärkt auf anlassbezogene Events

Volvo Cars will seinen Schritt weg von klassischen Veranstaltungen der Automobilindustrie fortsetzen und dafür verstärkt gezielte Aktivitäten nutzen, um Kunden und Medienvertretern neue Fahrzeuge, Techniken und Services vorzustellen. Mit diesem Wandel zur anlassbezogenen Kommunikation verändert das Unternehmen die Verbindung zum Kunden: Bis Mitte des nächsten Jahrzehnts sollen dadurch mehr als fünf Millionen direkte Kundenbeziehungen aufgebaut werden.

Die Erfolge der zuletzt durchgeführten Modellpräsentationen sprechen für die Veränderung und Neuentwicklung: Das Kompakt-SUV Volvo XC40 wurde beispielsweise auf der „Fashion Week 2017“ in Mailand vorgestellt, der neue Mittelklasse-Kombi Volvo V60 präsentierte sich in der Auffahrt eines Vorstadthauses von Stockholm. Die Sportlimousine Volvo S60 zeigt sich diesen Monat erstmals im Rahmen der Eröffnung des US-Werks in Charleston (South Carolina).

Als Teil der Unternehmensstrategie, neue Kundengruppen anzusprechen und eigene Veranstaltungen zu entwickeln, verzichtet Volvo Cars auf eine Teilnahme am Genfer Automobilsalon 2019. „Der fortschreitende Wandel in der Automobilindustrie erschließt neue Kundengruppen für Volvo Cars und schafft neue Möglichkeiten, Produkte auf den Markt zu bringen. Die automatische Teilnahme an traditionellen Branchenveranstaltungen ist nicht länger praktikabel – wir müssen unsere Kommunikation auf unsere Botschaft, unser Timing und die Art der Technik, die wir präsentieren, abstimmen“, erklärt Björn Annwall, Senior Vice President Strategy, Brand & Retail bei Volvo Cars. „Wir sagen niemals nie zu Automobilmessen. Wir erwarten, dass sich Branchenereignisse wie der Genfer Automobilsalon weiter entwickeln, und werden in Zukunft möglicherweise zurückkehren.“

Info: www.volvocars.com

Tags:

Comments are closed.