SIKO

Lexus Design Award 2018 geht an „Testing Hypotheticals“

Der Sieger des Lexus Design Award 2018 steht fest: Extrapolation Factory (Christopher Woebken, Elliott P. Montgomery) hat mit dem Projekt „Testing Hypotheticals“ den prestigeträchtigen internationalen Wettbewerb für sich entschieden. Zum Thema „Co-“ wurden diesmal 1.319 Beiträge aus 68 Ländern eingereicht.

Seit 2013 unterstützt der Lexus Design Award aufstrebende junge Designer aus der ganzen Welt. Im sechsten Jahr lautete das Thema „CO-“, abgeleitet von der lateinischen Vorsilbe für „mit oder zusammen in Harmonie.“ Aus der Fülle von Einreichungen zum Thema „CO-“ hatte die hochkarätige Jury zwölf Finalisten ausgewählt – vier haben unter Anleitung und Betreuung etablierter Mentoren ihre Entwürfe in Prototypen umsetzen, acht wurden auf detaillierten Präsentationsflächen realisiert.

Gezeigt werden diese Arbeiten auf dem Lexus Design Event „Limitless Co-Existence“ während der Milan Design Week 2018 (17. bis 22. April) auf der Ausstellungsfläche Cavallerizze im Museo Nazionale della Scienza e della Tecnologia Leonardo da Vinci. Für das Gesamtkonzept der Ausstellung konnte Lexus den japanischen Architekten Sota Ichikawa als Raumdesigner gewinnen.

Im Zuge des großen Interesses, das die Präsentationsflächen der Designer in den vergangenen Jahren hervorgerufen haben, wurde in diesem Jahr die „Lexus Design Award 2018 People‘s Choice“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Publikumswahl können die Besucher vom 16. bis 21. April auf der Lexus Design Award Webseite für ihren Favoriten abstimmen, der am 23. April bekannt gegeben wird.

Info: www.lexus.de

Comments are closed.