SIKO

Toyota Collection feiert seine automobilen „Stars“ in Köln

Am morgigen Samstag öffnet die Toyota Collection ihre Tore für die Öffentlichkeit. Von 10 bis 14 Uhr bietet die Fahrzeugsammlung auf dem Gelände von Toyota Deutschland in Köln wieder die Möglichkeit einer Zeitreise voller automobiler Erinnerungen und Emotionen. Der Eintritt ist frei.

Neben den rund 70 Meilensteinen aus der Toyota Modellgeschichte präsentieren sich diesmal einige Fahrzeuge als Highlights: Neu ausgestellt wird ein chromglänzender Toyota Century mit Zwölfzylinder-Motor. Eine seit über 50 Jahren größtenteils in Handarbeit gefertigte Luxuslimousine, die Fans als „ewiger Kaiser“ bezeichnen, weil das Fahrzeug als offizielle Staatslimousine im Fuhrpark des japanischen Kaiserhauses war. Kunsthandwerkliche Details wie das Phoenix-Symbol am Kühlergrill oder Klapptische für die Tee-Zeremonie fehlen bei der Staatskarosse im eindrucksvollen Gardemaß von 5,27 Meter ebenso wenig wie der flüsterleise, nur wenige Jahre angebotene V12-Motor.

Ein anderer Neuzugang in der Toyota Collection ist der Supra MK IV. Dieser Supersportwagen dient angehenden Motorsportprofis aus Japan als Testfahrzeug auf dem Nürburgring.

Ebenfalls gezeigt wird der älteste Corolla, der anschließend zu seinem Leihgeber nach Belgien zurückkehrt, und eine sportliche Ikone im Bonsai-Format: Der winzige Toyota Sports 800 begründete 1965 den verzweigten Stammbaum aus über 80 Sportcoupé-Modellreihen, die Toyota bis hin zum aktuellen Fahrspaßgaranten GT86 präsentierte.

Die Toyota Collection in Köln ist eine der größten Toyota Sammlungen außerhalb Japans.

Info: www.toyota-collection.de

Comments are closed.