SIKO

Seat geht beim Mobile World Congress 2018 an den Start

Mit vielen Neuentwicklungen aus dem Bereich Konnektivität geht Seat zum vierten Mal in Folge auf dem Mobile World Congress 2018 an den Start. Seat will in Barcelona verschiedene Projekte vorstellen, darunter einen individuell konfigurierbaren Seat Simulator, der die Dimensionen der Fahrzeugdigitalisierung vor Augen führen soll. Außerdem werden die ersten Initiativen präsentiert, die aus der Zusammenarbeit des spanischen Automobilherstellers mit dem Telekommunikationsunternehmen Telefónica hervorgegangen sind.

„Der Mobile World Congress ist zweifellos die wichtigste Veranstaltung der Welt für neue Technologien. Seat wird dort auch in diesem Jahr Innovationen präsentieren, die voraussichtlich kommende Branchentrends definieren und die Mobilität der Zukunft bestimmen werden“, erläuterte der Seat Vorstandsvorsitzende Luca de Meo.

Der Mobile World Congress hat sich als wichtigstes Schaufenster für die innovativsten Technologieprojekte aus aller Welt etabliert. Aus diesem Grund werden Vertreter von Seat während des Kongresses mit führenden Persönlichkeiten der Technologiebranche zusammentreffen. Diese Gespräche werden im Speed-Dating-Format abgehalten. Ziel ist es, neue Partnerschaften im Bereich von Fahrzeugkonnektivität und künstlicher Intelligenz (KI) auszuloten.

Die Ambitionen von Seat bei der diesjährigen Ausgabe des Mobile World Congress werden durch die Teilnahme an der Nebenmesse 4YFN („4 Years From Now“) unterstrichen. Als innovative Business-Networking-Plattform soll sie Start-ups, Investoren, öffentliche Einrichtungen und Großunternehmen zusammenbringen.

Hier hat Seat einen eigenen Bereich, in dem das Unternehmen gezielt Talente und Fachkräfte der Digitalbranche ansprechen möchte. Zur Förderung von Smart-Factory-Projekten will Seat darüber hinaus einen offenen Innovationswettbewerb für Start-ups ausrufen, bei dem Lösungen für Prozesse im Zusammenhang mit Industrie 4.0 entwickelt werden sollen.

Info: www.seat.de

Tags:

Comments are closed.