SIKO

Seat gibt neuem Soundlogo in Los Angeles den letzten Schliff

In Los Angeles, der heimlichen Hauptstadt der Musikindustrie, findet gerade das Finale des Seat Musicathon statt. Dabei handelt es sich um einen internationalen Co-Creation-Wettbewerb, der von Seat ins Leben gerufen wurde, um das neue Soundlogo der Marke zu entwerfen. Die Gewinner der Vorentscheidungen, Ariadna Castellano aus Spanien, Christian Wiercimok aus Deutschland und Tomm Zeskel aus Italien, gaben dem Soundlogo von Seat in Zusammenarbeit mit Experten den letzten Schliff. Das Ergebnis dieses Co-Creation-Prozesses, an dem junge Talente, das Seat Sound-Team und Musikexperten gearbeitet haben, wird mehrere Tests durchlaufen, bevor es 2017 endgültig zum neuen Soundlogo der Marke aus Barcelona wird.

„Wir sind begeistert vom kreativen Ergebnis, aber noch mehr freuen wir uns über den Weg, den wir hinter uns gelegt haben, um das neue Soundlogo zu entwerfen. Mit diesen drei Talenten zusammenzuarbeiten, war eine aufregende Erfahrung im Co-Creation-Bereich. Der Musicathon ist der beste Beweis, dass Seat eine aufgeschlossene, junge Marke ist“, erklärt Susanne Franz, Direktorin Marketing bei Seat.

Das Team hatte die Möglichkeit, in einem der renommiertesten Musikstudios der Stadt, den United Recording auf dem Sunset Boulevard, zu arbeiten. Im Rahmen des Seat Musicathon in Los Angeles gab der Grammy Gewinner und Produzent Ryan Hewitt einen Workshop.

Anfang 2016 wurden in der ersten Runde des Seat Musicathon 1.924 neue Musikkompositionen von 1.185 Teilnehmern aus sieben Ländern (Spanien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Mexiko) eingereicht. Unter diesen Teilnehmern erfolgte die Auswahl von 14 Finalisten, die an einem kreativen 48 Stunden Marathon in Berlin teilnahmen, um die drei Sieger zu ermitteln. Nach dem Finale in Berlin bekamen die Gewinner des Seat Musicathon die Gelegenheit, Barcelona zu besuchen, um im Seat Werk in Martorell die Marke aus erster Hand zu erfahren und die Sound-Experten des Unternehmens kennenzulernen.

Seat hat sich für den Musicathon mit führenden Größen der Musikindustrie, wie dem Abbey Road Institute, Roland, Epiphone oder KRK Systems zusammengeschlossen. Zusätzlich stand für jedes teilnehmende Land ein bekannter Musikbotschafter zur Verfügung, wie Deparamo für Spanien, Martin Eyerer und Tim Schwerdter für Deutschland, DJ Albertino für Italien, The Avener für Frankreich, Leonel García für Mexiko und Bloodflower für Großbritannien.

Nach dem Archithon, bei dem im letzten Jahr 40 Architekturstudenten aus Deutschland und Spanien in Barcelona zusammentrafen, um Entwürfe für das Seat Digital Museum zu entwickeln, setzt Seat mit dem Musicathon erneut auf Co-Creation.

Info: www.seat.de

Comments are closed.