SIKO

Best of Events 2016 soll mit Weiterentwicklung überzeugen

Am 20. und 21. Januar 2016 wird die Best of Events International erstmals durch die Messe Westfalenhallen Dortmund durchgeführt. „Aussteller und Besucher können sich darauf verlassen, dass Bewährtes erhalten bleibt“, verspricht Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Gleichzeitig arbeiten wir intensiv an einer Weiterentwicklung der Messe.“ Nun stehen die ersten Bausteine der zukünftigen BOE fest. Die Vermarktung läuft auf Hochtouren.

Das Angebot ist nach Veranstalterangaben zukünftig thematisch noch klarer strukturiert. Mit der Breite der Themenangebote will die Gesellschaft die Event-Branche vollständig abgedeckt, mögliche Segment-Lücken sollen geschlossen werden. Die Besucher werden zukünftig die Themenstruktur auch in den Messehallen erkennen, was die Orientierung erleichtert. Aussteller finden sich in einem passenden thematischen Umfeld wieder. Die Themenblöcke sind Equipment, Architecture, Locations, Technology, Catering, Acts, Services und Career.

Eine weitere Neuerung: Zukünftig gibt es Informationsforen in sämtlichen Hallen der Messe. Damit soll der Wissenstransfer angeschoben werden.

Mit frischem Ansatz präsentiert sich unter anderem die „Trend-Gallery“. Hier werden Produkte, Dienstleistungen und konzeptionelle Lösungen ausgezeichnet, die in ihrer Qualität und Lösungsorientierung überzeugen und erst seit 2015 auf dem Markt sind. Aussteller bewerben sich in einem der Segmente sowie in der Sonderkategorie „Nachhaltigkeit“. Auch in anderen Foren werden gezielt Themenblöcke für das Thema „Nachhaltigkeit“ freigehalten. „Die BOE profiliert sich noch stärker als ‚Trend-Fenster‘ der Branche“, fasst Sabine Loos zusammen. Weitere Foren behandeln die Themenbereiche „Technology“, „MICE“, „Acts“ und „Career“.

Erfolgreiches der Messe bleibt auch erhalten: Die Verleihung der BEA Awards bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil der BOE.

Info: www.boe-messe.de

www.bea-award.de

Comments are closed.