SIKO

Hospitality: „Fair Play Conference“ feiert Premiere mit „AutoMotivation“

Erstmalig wurde das Konzept der „Fair Play Conference“ dem Fachpublikum auf den Deutschen Sponsoringtagen präsentiert. Seitdem hat Deutschlands führende Sportrechteagentur Sportfive die Idee in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Logo und Hertha BSC verfeinert. Jetzt feiert die Konferenz im Zuge des Bundesliga-Spitzenspiels Hertha BSC gegen VfL Wolfsburg am Sonntag, 16.2.2014, im Berliner Olympiastadion ihre Premiere.

Mit der „Fair Play Conference“ soll es Unternehmen gelingen – dank der Kombination aus B2B-Messe und Sportevent – Themen aus unterschiedlichen Branchen spannend zu inszenieren und die heutigen Vertriebs- und Compliance-Anforderungen mit purer Fußball-Emotion zu verbinden. Bundesliga-Spiele dienen als Rahmen, das Stadion selbst als Austragungsort der Konferenz. Dabei präsentiert sich die Gastmannschaft der jeweiligen Begegnung als Themengeber der Veranstaltung. Mit Tickets als reiner Zusatzleistung wird sichergestellt, dass die oftmals strengen Compliance-Regeln eingehalten werden und die Arbeit im Vordergrund steht.

Das Thema der ersten „Fair Play Conference“ in Berlin lautet: „AutoMotivation. Die Lust am neuen Wagen“. Der Startschuss zur Konferenz erfolgt am frühen Nachmittag. Unter anderem wird Helmut Kluger, Herausgeber des Medienpartners Automobilwoche, die Gäste begrüßen.

„Die Fair Play Conference bietet Unternehmen die Gelegenheit, sich in ungezwungener Atmosphäre zu Fach- und Branchenthemen auszutauschen und im Anschluss gemeinsam ein Fußballspiel zu genießen – eine sehr runde Kombination aus B2B-Messe und Sportevent“, erklärt Ron Wiegand, Executive Director beim Sportfive-Team Hertha BSC.

Große Autohäuser, Fuhrparkentscheider namhafter Unternehmen, Automobilzulieferer sowie führende Automobilhersteller – darunter Audi und Volkswagen – haben bereits ihr Kommen zur „Fair Play Conference“ in Berlin zugesagt.

Info: www.fair-play-conference.de

Comments are closed.