SIKO

Katharina Wagner inszeniert Festakt der Audi Kulturförderung

Das kulturelle Engagement bei Audi ist mit einem Festakt gewürdigt worden. In einer Ingolstädter Werkhalle traten über 150 Künstler vor 500 geladenen Gästen auf. In der außergewöhnlichen Szenerie eines Presswerks begrüßte Audi Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler die Gäste. Der Festakt wurde von Katharina Wagner, Leiterin der Bayreuther Festspiele, gestaltet, die die Geschichte des kulturellen Engagements bei Audi mit über 150 Künstlern auf einer Bühne spektakulär in Szene setzte. „Kultur bei Audi ist eine Investition in Kreativität, in die Mitarbeiter und in die Marke“, begründete Stadler das vielfältige Kulturengagement. Mit dem Vorläufer der Audi Bläserphilharmonie legten im Jahr 1962 Mitarbeiter des Werks Ingolstadt den Grundstein für das kulturelle Engagement der Marke.

Auf einer imposanten Gerüstbühne gestaltete Katharina Wagner in beeindruckenden Lichtstimmungen die Auftritte von weltberühmten Künstlern wie Till Brönner, Martin Grubinger, Olga Scheps oder dem chinesischen Sheng-Künstler Wu Wei. TV-Moderator Ulrich Meyer präsentierte die künstlerischen Darbietungen mit Höhepunkten aus der Geschichte der Kultur bei Audi. Unvergessen bleiben neben dem legendären Werkhallenkonzert 1989 der Auftritt von Carlos Kleiber im Jahr 1996 in Ingolstadt und der Auftritt der Audi Jugendchorakademie unter der Leitung von Kent Nagano im Vatikan beim Papst im Jahr 2011. Mit den Salzburger Festspielen verbindet Audi eine fast 20 Jahre währende Partnerschaft und seit 1990 ist Audi mit den Audi Sommerkonzerten sogar selbst Veranstalter eines Klassikfestivals.

Info: www.audi.de

Comments are closed.