SIKO

Rat für Formgebung prämiert Porsche Pavillon in der Autostadt

Der Porsche Pavillon der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in der Autostadt in Wolfsburg wird mit dem Designpreis Automotive Brand Award 2012 in der Kategorie „Best of Best – Architektur“ ausgezeichnet. Damit würdigt der Rat für Formgebung (German Design Council) das imposante Porsche Ausstellungsgebäude, das durch seine Konstruktion zum Blickfang der Wolfsburger Park- und Lagunenlandschaft avanciert. Der Porsche Pavillon ist in enger Zusammenarbeit des Sportwagenherstellers und der Autostadt GmbH mit dem Architekturbüro Henn (Architektur), HG Merz Architekten Museumsgestalter und jangled nerves (Inszenierung) sowie WES & Partner Architekten (Landschaftsarchitektur) entstanden. Der Pavillon wurde am 12. Juni dieses Jahres eröffnet.

Er präsentiert sich mit einer geschwungenen und matt schimmernden Dachkonstruktion, die an die Silhouette eines Porsche angelehnt ist. Porsches langer Tradition im Leichtbau folgend, wurde bei der Monocoque-Bauweise das Prinzip des „flächenaktiven Tragwerks“ angewendet: Die Dachkonstruktion aus Edelstahl trägt sich als raumbildende Hülle selbst, die Statik des Bauwerks tritt in den Hintergrund. Im Innenraum lenken Rundungen und fehlende Kanten die Aufmerksamkeit der Besucher auf die Ausstellung: Im Zentrum des Pavillons stehen 25 Fahrzeug-Modelle, die die Besucher auf eine Reise durch die Entwicklung der Sportwagenmarke mitnehmen. Themenfilme, Soundgeschichten, und Medieninstallationen geben zusätzliche Einblicke in die Markenwerte und Philosophie von Porsche.

Die Preisverleihung findet am 27. September im Rahmen der Pariser Automobilmesse „Mondial de l`Automobile“ statt.

Info: www.porsche.de

Comments are closed.