SIKO

Kongresspalast in Palma de Mallorca soll demnächst eröffnen

Im Oktober 2016 hat der mallorquinische Hotelkonzern Meliá Hotels International (MHI) den Zuschlag für den neuen Kongresspalast in Palma de Mallorca erhalten. Zu dem direkt an der Strandpromenade gelegenen Gebäudekomplex mit seinen über 6.000 Quadratmetern und einer Kapazität für mehr als 3.000 Personen zählt auch ein Hotel, das unter dem Namen Meliá Palma Bay betrieben wird.

Am 14. März erfolgte die offizielle Übergabe des Projektes durch die Balearen-Regierung und die Stadt Palma an die Betreiberin Meliá Hotels International. Am ersten April soll dann bereits die Soft-Opening-Phase starten. Bis dahin laufen die Arbeiten im Gebäude noch auf Hochtouren. Dieses für Palma wichtige Projekt soll laut Gabriel Escarrer, Meliá Vice-Chairman und CEO, „zu einer der besten Destinationen für internationale Kongresse und Tagungen im Mittelmeerraum werden“. Damit das gelingt, will man den Veranstaltungstourismus auf Mallorca ganzjährig stark ausbauen.

Der von dem Architekten Francisco Mangado entworfene Kongresspalast liegt direkt an Palmas Paseo Marítimo Küstenstraße, wenige Minuten von der Altstadt entfernt. Mit seinem Gebäudeensemble wollte der mit zahlreichen spanischen und internationalen Architekturpreisen sowie dem Kunstpreis Berlin 2017 ausgezeichnete Mangado einen Ort schaffen, an dem Landschaft, Meer und Architektur miteinander verschmelzen und der gleichzeitig höchste Effizienz und Nachhaltigkeit im Betrieb bietet. So lässt sich bei Bedarf etwa jede der drei Einheiten unabhängig voneinander nutzen, um Energieverbrauch und Unterhaltskosten zu verringern und damit den CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Über 1.900 Personen fasst das „Große Auditorium, das sich bei Bedarf in zwei Räume mit 1.250 und 730 Plätzen teilen lässt. Für eine Kapazität für bis zu 460 Personen ist das „Kleine Auditorium“ ausgelegt, das direkt verbunden mit dem Ausstellungsbereich ist. Der Ausstellungsbereich bietet eine Fläche von 2.340 Quadratmetern, die sich große Saal und Mezzanin teilen. Durch seine Verbindung mit dem Auditorium ist Flexibilität bei der Raumplanung für Veranstaltungen gewährleistet. Verglaste Lobbys geben einen Blick auf das Mittelmeer frei und addieren die Erdgeschossfläche des Kongresspalastes auf 3.000 Quadratmeter. Auf den höheren Geschossen befinden sich weitere Lobbys mit Grundflächen von 1.100 bis 2.300 Quadratmetern und Außenterrassen, die sich für unterschiedliche Veranstaltungsszenarien anbieten sowie zwei zusätzliche Konferenzsäle, die sich flexibel in acht voneinander unabhängige Räume von jeweils 80 Quadratmeter aufteilen lassen.

Das Tagungszentrum ist mit dem angeschlossenen 4-Sterne-Hotel Meliá Palma Bay über das Mittelgeschoss verbunden.

Info: www.meliahotelsinternational.com

Comments are closed.