VOSS

Automobilpräsentationen á la Hollywood in Babelsberg

„Blues Brothers“, „Denn sie wissen nicht, was sie tun“, „Taxi Driver“ – Hollywoods Inszenierungen liefern Action, Emotionen und waghalsige Autostunts. Einen passenden Ort für filmreife Inszenierungen bietet die Medienstadt Babelsberg – und ebenfalls optimale räumliche und infrastrukturelle Bedingungen für Automobilpräsentationen vor den Toren Berlins. Seit 100 Jahren werden in Babelsberg Filme gemacht – „Metropolis“, „Der blaue Engel“, „Inglourious Basterds“ und jüngst „Der Wolkenatlas“ mit Tom Hanks. Die Medienstadt zeichnet sich mit sehr guten Produktionsbedingungen aus – nicht nur für internationale Produktionen und Filmemacher wie Roman Polanski und Quentin Tarantino. Der Filmpark Babelsberg ist nicht nur ein beliebter Freizeitpark rund um die Welt von Film und Fernsehen, sondern auch prädestiniert für Kongresse, Galas und Ausstellungen. Insbesondere Fahrzeugpräsentation mit fahrdynamischen Parts, Roadshows und Messen finden hier optimale Voraussetzungen.

Eventproduzenten wie Christian Jakobs, Account Director bei Grass Roots Germany GmbH, wissen die Potenziale des Filmpark Babelsberg für Automobilpräsentationen zu schätzen: „Als erstes ist natürlich die Lage zu nennen. Die Nähe zur Metropole Berlin bei gleichzeitig ländlich geprägter Umgebung ist optimal für fahraktive und überregionale Events.“ Bei Testfahrten zeigen sich die Potsdamer Kulturlandschaft mit Schlössern und Gärten und die malerischen Brandenburger Alleen von ihren besten Seiten. Potsdam-Babelsberg ist schnell über den Berliner Ring zu erreichen, die nächste Autobahnauffahrt nur 800 Meter entfernt.

2008 entstand mit dem Bau der Metropolis Halle ein Multifunktionsatelier in direkter Anbindung an den Filmpark Babelsberg. Ihre Architektur lehnt sich an die der Filmstudios der Gründerzeit an, orientiert sich jedoch an den technischen und logistischen Bedürfnissen der Gegenwart. Auf rund 4.000 qm finden hier Messen, Tagungen, Produktpräsentationen sowie TV-Shows und Konzerte statt. „Die Halle ist quadratisch und praktisch – eine gute Venue “ lobt der Grass Roots-Manager. Er schätzt vor allem die „flexible Raumnutzung und die ebenerdige Zufahrt -– das Tourset und die Fahrzeuge Fahrzeuge können hier unproblematisch eingebracht werden. Insbesondere bei Roadshows darf es nicht zu Verzögerungen kommen. Da muss es schnell rein und schnell wieder raus gehen.“

Die 4 x 4 Meter hohen Einfahrstore und eine hohe Bodenbelastbarkeit ermöglichen, dass die Halle auch von LKW und Baumaschinen befahren werden kann. Eine Bauhöhe von elf Metern lässt aufwändige Bühnenbauten zu. Mittels einer flexiblen Hallentrennwand lässt sich die Halle in zwei Hallenbereiche (1.300 und 1.700 qm) teilen, die separat versorgt und befahren werden können. Tagungs- und Präsentationsbereich können so nebeneinander unabhängig genutzt werden. Das lichtdurchflutete Foyer mit 1.000 qm Fläche und 80 Metern Glasfassade eignet sich für Welcome Desk und Registrierung.

Die Einbindung in den Filmpark Babelsberg bietet räumliche und inhaltliche Synergien: „Die Veranstaltungsflächen der Metropolis Halle lassen sich optimal mit den Freiflächen auf dem Gelände des Filmparks kombinieren. Weitläufige Outdoor-Areale vor verspielter Filmkulisse bieten abwechslungsreiche Parkmöglichkeiten für Fahrzeugflotten“ so Christian Jakobs. So ermöglichen die 900 Parkplätze direkt vor der Halle kurze Wege und einen optimalen Gästeflow. Fahrzeuge können direkt vor dem Foyer vorfahren. Die benachbarte Vulkanarena – hier findet die tägliche Stuntshow für bis zu 2.500 Personen im Filmpark statt – eignet sich zudem für actionreiche Rahmenprogramme, wie Stunttrainings und -Vorführungen mit der Stuntcrew Babelsberg.

Ein weiteres Plus vor Ort ist der flexible, hauseigene Caterer mit moderner und regionaler Küche. Ebenso ist Full Service durch erfahrene Projektleiter in Babelsberg selbstverständlich. Das freut als Resümee auch Christian Jakobs: „Die Betreuung durch das Filmpark-Personal ist sehr professionell. Die denken mit – das ist sehr hilfreich bei einer Produktion.“

Infos: www.filmpark-events.de

Comments are closed.