SIKO

Ort für Veranstaltungen: Deutsches Historisches Museum Berlin

Schon seine Lage am Berliner Boulevard Unter den Linden, mit Blick auf die Museumsinsel und den Berliner Dom begünstigt das Deutsche Historische Museum als Ort für Veranstaltungen. Grundsteinlegung für das imposante Barockgebäude war 1695. 1987, zur 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin, gründeten Land und Bundesregierung in seinen geschichtsträchtigen Gemäuern das Deutsche Historische Museum. Als Eventlocation gehört es heute unter dem Namen Zeughaus ebenso wie der angeschlossene I.M. Pei Bau zum Portfolio des Catering-Unternehmens Kofler & Kompanie.

Das empfiehlt das eindrucksvolle Foyer des Museums,mit seinen Säulen und beeindruckenden Freitreppen für Cocktailempfänge, ehe die Gäste zum Dinner hinüber in den Schlüterhof wechseln. Der misst rund 1.300 qm und gilt als der älteste und größte Barock-Innenhof Berlins. Das von I.M. Pei designte Glasdach verleiht dem Innenhof viel Tageslicht und eine, wie es heißt „ruhige Atmosphäre“. Am Abend spiegelt der Baldachin mit glitzernden Lichteffekten die Innenbeleuchtung wider und verwandelt das Atrium so in einen festlichen Saal. Eine Fußbodenheizung im hochwertigen Granitboden sorgt für eine wohlige Atmosphäre. Im Sommer kann der Hof mittels automatisch öffnender Lamellen an den Seiten des Glasdachs belüftet werden.

Der Pei Bau wirkt in seiner Gesamtheit großzügig und offen. Die verschieden angelegten und unterschiedlich geformten Foyer- und Ausstellungsflächen kann man über viele Wege betreten: Entweder über das verglaste Panorama-Treppenhaus, die große Freitreppe, über eine Wendeltreppe im hinteren Bereich oder vom Schlüterhof aus unterirdisch mittels einer Rolltreppe. Von den einzelnen Plattformen aus bilden sich stetig neue Blickwinkel auf die anderen Foyers. Dem Betreiber zufolge eignen sich die unterschiedlichen Ebenen und Foyers unter der offenen Glaskonstruktion hervorragend zur Inszenierung von Modenschauen und anderen Produktpräsentation.

Info: www.koflerkompanie.com

Comments are closed.